Eine Werbung für Gastrolux und ein leckeres Rezept für Sie

Ich war gerade auf der weltgrößten Haushaltsmesse der Frankfurter Ambiente. Es war ein wunderbares Erlebnis für Köche und Leute, die gerne kochen. Ich habe noch nie so viel Kochgeschirr an einem Ort gesehen.

Das Ausstellungszentrum selbst hat die Größe eines mittelgroßen Dorfes in Dänemark mit 12 riesigen Sälen, voll vom das Neuesten aus der  Gastronomie, Tischabdeckung und allem, was ein Kochjunge sich nur wünschen kann.

Ich wurde von Gastrolux, ein Pfannen-Hersteller aus Ryomgård bei Aarhus, eingeladen, der die fantastischsen Gastrolux Pfannen herstellt. Die Pfannen bestehen zu 100% aus recycelbarem Aluminium und haben eine fantastische Beschichtung, bei der nichts anbrennen kann.

Auf der Messe haben wir verschiedene Gerichte zubereitet, um die Eigenschaften der Pfannen zu demonstrieren. Eines davon war ein Foccacia-Brot mit Zwiebeln, Paprika, Oliven, Käse, Wurst, Thymian und Rosmarin. Das Besondere an diesem Brot ist, dass das Brot in der Pfanne im Ofen gebackt wird und dass alle Zutaten auf dem Kopf stehen und dass die Pfanne einen abnehmbaren Griff hat, damit der Griff nie heiß wird, sehr intelligent. –

Argh, es ist schwer zu erklären, aber Sie können es im Rezept lesen. Die Gäste der Messe fanden das Brot sehr gut, und ich versprach, das Rezept herumzuschicken. Ich hoffe auch, dass Ihnen das Brot gefällt  – Grüße Lars Thrane

Ich bin Däne und versuche, auf Deutsch zu schreiben. Vielleicht gibt es Rechtschreibfehler und Grammatikfehler, aber ich hoffe, Sie können mir das verzeihen.

Up side Down - Focaccia

Ingredienser

  • 5  Deziliter lauwarmes Wasser
  • 50 Gramm Hefe
  • 250 Gramm Italienisches Weizenmehl Tipo 00
  • 250 Gramm Weizenmehl
  • 3 Esslöffel Vitalöl
  • 2 Telöffel Salz

Sådan gør du

  • Kommen Sie das lauwarme Wasser und die Hefe in eine Schüssel. Umrühren bis sich die Hefe aufgelöst hat.
  • Fügen Sie dann nach und nach das italienische Weizenmehl und das normale Weizenmehl
    hinzu und rühren Sie es einige Minuten lang gut zusammen.
  • Das Öl wird mit dem Salz zum Teig gegeben und der Teig wird noch einige Minuten gerührt.
  • Sie werden feststellen, dass der Teig dünner als ein normaler Brotteig ist, aber so sollte es sein, der Teig muss eine Konsistenz wie ein zäher Brei haben.
  • Lassen Sie den Teig ca. 20 Minuten aufgehen.
  • In der Pfanne befinden sich jetzt alle Zutaten, die Sie als Belag auf dem Brot möchten, Zwiebeln, Wurst, Paprika, Oliven oder was auch immer Sie gerade im Kühlschrank
    haben.
  • Der Teig wird Auf die Zutaten gegossen und der Teig wird mit ätherischem Öl eingefettet, mit Salz bestreut und der Rosmarin wird draufgelegt.
  • Lassen Sie den Teig nun 20 Minuten auf dem Küchentisch aufgehen. Er sollte nicht abgedeckt werden, da der Teig sehr klebrig ist und das Risiko besteht, dass er am Tuch haftet.
  • Heizen Sie den Ofen auf 225 Grad heiße Luft vor und nach 20 Minuten Aufgehen wird die Pfanne direkt in den Ofen in der mitteleren Rille gestellt.
  • Klicken Sie auf den Griff, indem Sie das Schloss nach unten drücken, sie können jetz den Griff entfernen und den Ofen schließen.
  • Das Brot soll ca. 20 bis 30 Minuten backen, bis es eine Kerntemperatur von 100 Grad und eine schöne goldene Oberfläche hat.
  • Klicken Sie erneut auf den Griff, nehmen Sie die Pfanne aus dem Ofen und drehen Sie das Brot auf einen großen Teller oder Topfdeckel um – up side down.
  • Legen Sie nun das Brot mit der Unterseite nach oben wieder in die Pfanne und in den Ofen, klicken Sie den Griff ab und Backen Sie das Brot bis es eine knusprige goldene Oberfläche hat.
  • Wenn das Brot fertig ist, wird der Griff erneut angeklickt und das Brot wird herausgenommen. Bitte denken Sie daran, das Brot nicht gleich zu schneiden, Das Broth soll ruhen für ca. 15-20 Minuten bevor Sie das brot Schneiden können.

Jetzt hoffe ich, dass ihr das Rezept ausprobieren wollt – es lohnt sich, es ist ein schönes Brot.

Vielen Dank an Andy Grob und das gesamte Gastrolux-Team für eine fantastische Ambiente Messe und  schöne Tage in Frankfurt.

Lars Thrane. – www.gastrolux.de